Register Forums Interferometrie Phasendurchläufe bei der DEM-Generierung

  • Phasendurchläufe bei der DEM-Generierung

    Posted by Frederik Pütz on 28. September 2022 at 12:45

    Im Video von Teil 2 werden zu Anfang ( bei Folie 3) zwei ERS-1 Interferogramme der Schweiz gezeigt. Mal angenommen der Berg unterscheidet sich vom Tal mit einer Höhendifferenz von 1 oder 2 km, wieso gibt es nur so wenige Phasendurchläufe (etwa 10-15 Fringes), wenn jeder Phasendurchlauf grob gesagt nur wenigen Zentimetern entspricht? Oder liegt hier einem Phasendurchlauf die Einheit mehrerer Meter zugrunde? Wenn ja, wie ließe sich der Unterschied bei den Einheiten erklären?

    Michael Eineder replied 1 year, 2 months ago 2 Members · 1 Reply
  • 1 Reply
  • Michael Eineder

    Member
    28. September 2022 at 16:32

    Hallo,

    ein Phasendurchlauf entsteht durch einen 2-Weg-Entfernungsunterschied zwischen Bodenpunkt und beiden Antennen von einer Wellenlänge. Wegen der Entfernung (R) zum Boden und die Schrägsicht wird dieser erst durch einen viel größeren Höhenunterschied verursacht. Die Formel auf Folie 11 in der InSAR-Einführung beschreibt diesen Zusammenhang von Höhe (z) und Phase (phi). Je größer die Basislinie, desto empfindlicher reagiert die Phase auf Höhenänderungen.

    Viele Grüße
    Michael Eineder

Log in to reply.